Dezimal (4,0)
Dezimal (4,0)
Bruch (3 / 1)
US (+300)
Deutsch
Deutsch
00:00:00
Diese Seite benötigt aktuelle Browser um korrekt zu funktionieren, bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version.
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Bedingungen für die Willkommens-Bonus Sportwette

Die Teilnahmebedingungen für einen sogenannten Willkommens-Bonus lauten:
1. Diese Promotion-Aktion ist vom 12. August bis 31. Dezember 2017 und nur für Neukunden gültig.
2. Der Willkommens-Bonus wird ausschließlich Kunden zugeteilt, die noch kein Konto auf der Plattform wettstar-sportwetten.de haben.
3. Der Willkommens-Bonus beträgt 55,55 €. Nach Eingabe eines gültigen Codes während einer ansonsten erfolgreichen Anmeldung auf wettstar-sportwetten.de, qualifizieren Sie sich für den Willkommens Bonus.
4. Der Willkommens Bonus wird in Form einer Freiwette (engl. Freebet gewährt). Hierzu muss der Spieler eine Wette mit eigenem Geld bis zu einem Wert von 55,55€ und einer Quote von mindestens 1,80 platzieren und erhält nach Auswertung der Wette den selben Betrag als Freiwette gutgeschrieben. Der Willkommens-Bonus als Betrag einer Freiwette ist nicht auszahlbar.
5. Der Willkommens-Bonus verfällt nach 28 Tagen, wenn er vom Kunden nicht eingesetzt wurde.
6. Bei einer Freiwette wird nur der Gewinn dem Spielerkonto gutgeschrieben und nicht der Einsatz der Freiwewtte. Um den Gewinn auszahlen zu können, muss der Einsatz der Freiwette drei mal eingesetzt werden.
7. Die Eröffnung eines Internetkontos auf wettstar-sportwetten.de unterliegt einem behördlicherseits vorgegebenem Verifizierungs- bzw. Registrierungsprozess. In der Regel kann die Registrierung in Echtzeit geprüft und bearbeitet werden. Abhängig von den erfassten Daten kann es allerdings auch sein, das eine weitere Bearbeitung erforderlich ist. Während dieser Zeit ist nur eine eingeschränkte Nutzung der Plattform möglich bis zu einem erfolgreichen Abschluss der Registrierung. Sollte dieser Erfolg ausbleiben und/oder die zusätzlich erforderlichen Daten vom Kunden nicht hinterlegt werden, ist eine Registrierung nicht möglich. In diesem Fall besteht weder Anspruch auf das Bonus Guthaben, noch etwaig mit diesem Guthaben erzielte Gewinne.

Bedingungen für unseren Stammkundenbonus

Die Teilnahmebedingungen für den Stammkundenbonus lauten:
1. Sie bekommen alle X Spielrunden automatisch eine Freiwette in unterschiedlichen Beträgen geschenkt. Die genaue Aufstellung, wann welche Freiwette gegeben wird, kann der Sondersite "Bonusprogramm" entnommen werden.
2. Die Bonushöhe, in Form einer Freiwette, wird Ihnen mit dem Angebot mitgeteilt.
3. Der Bonus wird in Form einer Freiwette (engl. Freebet gewährt). Der Bonus ist nicht auszahlbar. Bei Einsatz des Bonus wird nur der erzielte Gewinn zur Auszahlung gestellt, nicht der Einsatz.
4. Der Bonus verfällt nach 28 Tagen, wenn er vom Kunden nicht eingesetzt wurde.
5. Um den Gewinn aus dem Bonus auszuzalen, muss der Gewinn der Freiwette drei mal eingesetzt werden.

Bedingungen für sonstige Bonus Aktionen

Die Teilnahmebedingungen für einen übrigen Bonus lauten:
1. Sie bekommen individuell einen Bonus angeboten. Es gibt keinen Anspruch auf ein solches Angebot.
2. Die Bonushöhe, in Form einer Freiwette, wird Ihnen mit dem Angebot mitgeteilt.
3. Der Bonus wird in Form einer Freiwette (engl. Freebet gewährt). Der Bonus ist nicht auszahlbar. Bei Einsatz des Bonus wird nur der erzielte Gewinn zur Auszahlung gestellt, nicht der Einsatz.
4. Der Bonus verfällt nach 28 Tagen, wenn er vom Kunden nicht eingesetzt wurde.
5. Um den Gewinn aus dem Bonus auszuzalen, muss der Gewinn der Freiwette drei mal eingesetzt werden.


Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. ALLGEMEINES

wettstar-sportwetten.de wird betrieben von der Wettstar GmbH (im Folgenden "Wettstar"), einer nach deutschem Recht gegründeten Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Wettstar wurde am 17.05.2013 unter der Registernummer HRB 215402 im Handelsregister eingetragen und hat seinen Geschäftssitz in der Marktstr. 23, 31535 Neustadt am Rübenberge, Deutschland.

Wettstar betreibt die Domain www.wettstar-sportwetten.de. Für den Aufruf der Internetseite aus bestimmten Regionen kann Wettstar andere länderspezifische Domains verwenden. Alle getätigten Wetten, sei es über die Webseite oder über einen dem Wettstar-Netzwerk angeschlossenen Vermittler, werden ausschließlich in Deutschland veranstaltet, gehalten, empfangen, platziert und verarbeitet. Wettstar zahlt in Deutschland alle anfallenden Steuern.
Möglicherweise ist der Zugriff auf die Website einigen oder allen Einwohnern bestimmter Länder oder sich in diesen Ländern aufhaltenden Personen verboten. Wettstar beabsichtigt nicht, dass die Webseite von Personen, die in Ländern leben, in denen derartige Aktivitäten illegal sind, wie die Türkei, die Schweiz, Spanien oder Griechenland, für Wettzwecke oder irgendwelche anderen Zwecke genutzt wird. Die Webseite ist nicht als Angebot, Werbung oder Einladung von Wettstar zur Nutzung bzw. zur Abgabe von Wetten oder anderen Dienstleistungen in denjenigen Gerichtsbezirken zu verstehen, in denen solche Aktivitäten gesetzwidrig sind.

Der Wettkunde ist dafür verantwortlich, sich über die einschlägigen Gesetze an seinem Wohnort zu informieren.

Wettstar behält sich das Recht vor:

• Kontoeröffnungsanträge ohne Angabe von Gründen abzulehnen,
• die Annahme einzelner Wetten ohne Angabe von Gründen abzulehnen,
• den Einsatz auf einzelne Wetten in der Höhe zu limitieren,
• sowie den Einsatz einzelner Kunden zu limitieren.

Dem Wettkunden ist es nicht gestattet Forderungen, die er gegen Wettstar hat, entgeltlich oder unentgeltlich abzutreten oder zu verpfänden. Wettstar kann auf Rechte aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Einzelfall verzichten. Der Wettkunde hat keinen Anspruch auf den Rechtsverzicht in der Zukunft.

II. REGISTRIERUNG ZUR NUTZUNG DER WEBSEITE UND WETTKONTO

1. Registrierung
Der Wettkunde muss sich zur Nutzung der Webseite registrieren und hierzu das Anmeldeformular richtig und vollständig ausfüllen sowie die AGB in ihrer aktuellen Fassung zur Kenntnis nehmen und akzeptieren. Der Wettkunde wird Wettstar schriftlich per Post, per Fax oder per E-Mail im Sinne von Ziffer II.1 informieren, sofern sich Änderungen bei seinen persönlichen Daten ergeben.

Mit der Registrierung eröffnet Wettstar ein Spielerkonto (im Folgenden: "Wettkonto") für den Wettkunden.

Der Wettkunde versichert,

• das 18. Lebensjahr vollendet zu haben,
• nicht eine in seiner Geschäftstätigkeit eingeschränkte Person zu sein,
• keiner Vormundschaft zu unterstehen,
• keine Gelder einzusetzen, die aus krimineller Aktivität stammen,
• das Wettkonto für seinen persönlichen Gebrauch zu eröffnen und keine gewerblichen Absichten zu verfolgen,
• im eigenen Namen und auf eigene Rechnung zu handeln,
• sein Wettkonto nur durch Zahlungsvorgänge von einem Zahlungskonto (Bankkonto oder Kreditkarte) in seinem Namen zu füllen oder zu belasten,
• nicht zu versuchen, die Webseite zu hacken oder ihren Code in irgendeiner Weise zu ändern sowie
• in Kenntnis über die aktuellen Geschäftsbedingungen von Wettstar gesetzt worden zu sein und diese ausdrücklich zu akzeptieren.

Jeder Wettkunde darf sich nur einmal registrieren und nur ein Wettkonto führen. Bei Verstoß gegen diese Regelung behält sich Wettstar vor, ohne Angabe von Gründen eine Registrierung abzulehnen bzw. unrechtmäßig eröffnete Wettkonten zu schließen. Der Wettkunde ist verpflichtet, sich im Rahmen der Registrierung gegenüber Wettstar zu identifizieren.

Der Wettkunde ist zudem verpflichtet, während der Registrierung konkrete Informationen zu übermitteln, einschließlich der Wohnanschrift und E-Mail-Adresse. Er erklärt sich bereit, diese Informationen zeitnah zu aktualisieren, falls Änderungen notwendig werden.

2. Verfügbarkeit der Webseite Wettstar ist bemüht, eine möglichst weitgehende Erreichbarkeit der Webseite zu ermöglichen. Eine ständige Erreichbarkeit der Webseite über das Internet kann jedoch nicht garantiert werden und bedingt grundsätzlich keine Schadensersatzansprüche des Wettkunden.

3. Datenschutz
Personenbezogene Daten werden in Übereinstimmung mit dem einschlägigen Datenschutzrecht verarbeitet und nur für die vorgesehenen Zwecke verwendet. Im Übrigen wird auf die Datenschutzbestimmungen von Wettstar für die Webseite verwiesen. Die Datenschutzbestimmungen sind auf der Webseite abrufbar.

4. Zugangsdaten
Während des Registrierungsprozesses wird jeder Wettkunde gebeten, einen Benutzernamen, eine E-Mailadresse und ein Passwort anzugeben. Der Wettkunde hat seinen Benutzernamen und sein Passwort (im Folgenden „Zugangsdaten") auf der Webseite anzugeben, um Zugang zu seinem Wettkonto zu erlangen. Der Wettkunde kann das Passwort später jederzeit ändern. Es wird die Wahl eines Passwortes empfohlen, das aus einer Kombination von mindestens 7 bis max. 12 Groß- und Kleinbuchstaben sowie Ziffern und Sonderzeichen besteht.

Nach erfolgreicher Registrierung werden die Zugangsdaten nicht per E-Mail versandt. Die Übergabe erfolgt durch Einschreiben eigenhändig gegen Rückschein oder durch persönliche Übergabe. Hier muss der Übergebende auf der Empfangsquittung die Nummer des Personalausweises oder Reisepasses des Empfängers vermerken.

Der Wettkunde muss seine Zugangsdaten stets geheim halten. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, die Zugangsdaten so aufzubewahren, dass keine andere Person Zugang oder Einsicht zu den Zugangsdaten erlangt. Außerdem wird dem Wettkunden geraten, das Gerät (z.B. Computer, Mobiltelefon, Tablet), mit dem er sich an seinem Wettkonto angemeldet hat, nicht unbeaufsichtigt zu lassen, um einen Missbrauch des Wettkontos durch andere, unbefugte Personen zu verhindern.

Wettstar übernimmt keine Haftung für die missbräuchliche Verwendung eines Wettkontos bei Verwendung der Zugangsdaten durch unbefugte Personen, es sei denn im Falle grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz seitens Wettstar oder seiner Erfüllungsgehilfen. Demnach gehen sämtliche, unter Verwendung der Zugangsdaten abgegebene Wettverträge und/oder ausgeführten Kontobewegungen auf Rechnung des Wettkunden, soweit nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz seitens Wettstar oder seiner Erfüllungsgehilfen vorliegen.

5. Wettkonto
Für jeden Wettkunden richtet Wettstar nach der Registrierung ein kostenloses Wettkonto ein, auf dem sämtliche Wetteinsätze sowie Gewinne gebucht werden. Es darf nur ein Konto je Wettkunde geführt werden.

Sämtliche Wettkonten werden in Euro geführt. Zahlungsvorgänge zu Lasten des Wettkontos erfolgen in Euro. Es werden keine Zinsen auf Guthaben auf dem Wettkonto gewährt. Es ist nicht möglich, Wettkonten von einem Wettkunden zu einem anderen zu übertragen oder zu verkaufen. Es ist auch nicht möglich, Guthaben von einem Wettkonto auf ein anderes zu übertragen.

Es liegt im Verantwortungsbereich des Wettkunden, jede Summe, die fälschlicherweise auf sein Wettkonto gutgeschrieben wurde, sofort zu melden. Alle Gewinne, die aus einem Irrtum erwachsen, sind ungültig, egal unter welchen Umständen sie zustande gekommen sind.
Sowohl der Wettkunde als auch Wettstar können das Wettkonto jederzeit schließen. Vorher abgegebene und bestätigte Wetten behalten ihre Gültigkeit und der Wettkunde erhält die daraus resultierenden Gewinne gutgeschrieben. Nach Ablauf von 2 Jahren nach der letzten Nutzung des Wettkontos wird das Wettkonto automatisch geschlossen. Diese Frist beginnt am Ende des Jahres, in dem das Wettkonto letztmalig genutzt wurde.

Nach Schließung des Wettkontos wird ein etwaiges Guthaben auf das eigene vom Wettkunden angegebene Bankkonto überwiesen. Sofern eine Überweisung auf das angegebene Bankkonto nicht möglich war und der Wettkunde nach Aufforderung seitens Wettstar nicht innerhalb angemessener Frist für Abhilfe gesorgt hat, verfällt das Guthaben zugunsten von Wettstar.
Der Wettkunde kann sich eigene Limits setzen für die Summe, die er über sein Wettkonto wöchentlich als Wetten platzieren möchte. Er kann eine Erhöhung der Höchstgrenze pro Monat nur mit einer Frist von sieben Tagen vornehmen.

6. Einzahlung
Einzahlungen auf das Wettkonto können mittels der Zahlungsarten erfolgen, die auf der Webseite angegeben sind. Etwaige Wechselkursschwankungen, Bankspesen und sonstige Transaktionskosten gehen dabei zu Lasten des Wettkunden.

Unabhängig von der gewählten Zahlungsart muss der Name des Konto- und/ oder Kreditkarten-Inhabers identisch sein mit dem Inhaber-Namen des Wettkontos, auf das die Einzahlung erfolgt. Ist dies nicht der Fall, wird die Einzahlung zurückgewiesen und sämtliche von Banken und/oder Zahlungsschnittstellen erhobenen Gebühren werden von der zurückgebuchten Summe einbehalten.

Einzahlungen auf das Wettkonto sind grundsätzlich auf EUR 1.000,00 pro Monat limitiert. Für Einzahlungen gelten die auf der Webseite angegebenen Mindestbeträge.

7. Guthaben
Der Wettkunde kann sein Wettkonto sowie ausgeführte Transaktionen (Wettverträge, Ein- und Auszahlungen) jederzeit einsehen. Das eingezahlte Guthaben kann ausschließlich für Wetten über das Wettkonto verwendet werden. Eine Auszahlung des Guthabens ist ausgeschlossen, es sei denn, das Wettkonto wird nach Ziffer II.5 geschlossen.

Die erzielten Gewinne aus Wettverträgen werden dem Wettkonto gutgeschrieben und können dann zum Abschluss weiterer Wettverträge verwendet werden oder gemäß den Regelungen in der folgenden Ziffer II.9 an den Wettkunden überwiesen werden

8. Gratis-Wettguthaben
Werden als Teil einer Marketingkampagne Gratis-Wettguthaben in Form von Wettkarten/Gutscheinen und/oder Wettcodes vergeben, darf jeder Wettkunde nur eine Wettkarte/Gutschein oder einen Wettcode pro Marketing-Aktion einlösen.

Die Verwendung von Wettkarten/Gutscheinen und Wettcodes unterliegt den jeweiligen Aktionsbedingungen. Eine Auszahlung des Gegenwerts der Wettkarten/Gutscheine und/oder Wettcodes ist ausgeschlossen. Vielmehr muss ein von Wettstar gewährtes Gratis-Wettguthaben mindestens 3-mal in Wetten umgesetzt werden, bevor eine Auszahlung von Gewinnen erfolgen kann. Es gelten außerdem die jeweils gesondert ausgewiesenen Bonusbestimmungen, die vom Wettkunden akzeptiert werden müssen, um das Gratis-Wettguthaben zu nutzen. Werden Gewinne aus Wetteinsätzen erzielt, die dieser Regelung für Gratis-Wettguthaben widersprechen, behält sich Wettstar das Recht vor, diese Wettgewinne einzubehalten.

9. Auszahlung
Auf Wunsch des Wettkunden werden Gewinne aus Wettverträgen vollständig oder in Teilbeträgen ausgezahlt. Eine Auszahlung kann nur in maximaler Höhe des vorhandenen Wettguthabens aus Gewinnen erfolgen.

Auszahlungen von Wettgewinnen werden per Überweisung auf das eigene vom Wettkunden angegebene Bankkonto durchgeführt, das in seinem Namen geführt wird. Ist der Wettkunde nicht Kontoinhaber des von ihm angegebenen Bankkontos, erfolgt keine Überweisung des jeweiligen Betrages. Abhängig von der Bank des Wettkunden können hierfür Gebühren anfallen, die vom Wettkunden zu tragen sind.

Auszahlungsaufforderungen von Gewinnen werden von Wettstar umgehend bearbeitet. Je nach Bearbeitungszeit der Bank kann mit einem Geldeingang innerhalb von 5-7 Werktagen ab Antragstellung gerechnet werden. Wettstar behält sich das Recht vor, größere Summen in Teilbeträgen zu überweisen.

Die erste Auszahlung von Wettgewinnen auf das Bankkonto des Wettkunden kann frühestens 7 Tage nach erfolgter Registrierung und Eröffnung des Wettkontos beantragt werden. Bei Widersprüchen sowie insbesondere auch bei dem Verdacht, dass ein Wettkunde mehrere Wettkonten bei Wettstar eröffnet hat, können Auszahlungen von Wettgewinnen erst nach Abschluss der Überprüfung erfolgen.

Wettstar behält sich vor, Gewinne ab einer Höhe von 3.000,00 € zu prüfen, was eine zeitliche Verzögerung der Gewinnauszahlung für die Dauer der Prüfung bedeuten kann. Die Prüfung kann dabei nur werktags (Montag – Freitag) von 09:00 – 18:00 Uhr stattfinden.

10. Kontosperrung, Spielerschutz, Wettbegrenzung
Wettstar ist den Grundsätzen und den Zielen der Suchtprävention verpflichtet. Wettstar führt ein eigenes Spielersperrsystem. Dieses bietet dem Wettkunden die Möglichkeit zur Selbstsperre. Die Sperre beträgt mindestens ein Jahr. Die Aufhebung der Sperre kann durch eingeschriebenen Brief des Wettkunden an die unter Ziffer I.2 benannte Anschrift vorgenommen werden.

Wettstar behält sich vor, Wettkunden auszuschließen, wenn Wettstar hinreichende Anhaltspunkte dafür hat, dass der jeweilige Wettkunde spielsuchtgefährdet oder spielsüchtig ist.

Wettkonten, die von Wettkunden oder Wettstar geschlossen oder blockiert wurden, können unter keinen Umständen bis zum Ablauf der Selbstsperrfrist wieder aktiviert werden.

Weitergehende Informationen zum Thema Suchtprävention stehen dem Wettkunden auf der Webseite jederzeit unter der Rubrik „Verantwortungsvoll Wetten“ oder über die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter: http://www.bzga.de/infomaterialien/gluecksspielsucht/ zur Verfügung.

Der Wettkunde ist aus Rechtsgründen grundsätzlich nicht berechtigt, pro Monat mehr als 1.000,00 EUR für Wetten einzusetzen. Sofern der Wettkunde dieses Limit überschreiten möchte, wird er gebeten, sich mit Wettstar in Verbindung zu setzen. Der Wettkunde wird auf das Erreichen dieses Limits hingewiesen.

11. Reklamationen
Stellt der Wettkunde bei Einsicht seines Wettkontos etwaige Fehler fest, muss er Wettstar unverzüglich schriftlich per Post, per Fax oder per E-Mail (siehe Ziffer I.2) darüber informieren. Reklamationen müssen innerhalb von 14 Tagen ab dem ersten Erscheinen des Fehlers auf dem über die Webseite verfügbaren Kontoauszug schriftlich geltend gemacht werden. Spätere Reklamationen sind ausgeschlossen.

Bei Unstimmigkeiten kann das Wettkonto bis zur Klärung der Reklamation gesperrt werden.

III. BESTIMMUNGEN ZUM WETTVERTRAG

Mit Registrierung des Wettkunden schließen der Wettkunde und Wettstar einen Vertrag zur Nutzung der Webseite (einschließlich des Wettkontos). Einzelheiten ergeben sich aus den Regelungen unter Ziffer II.

Wettstar setzt zur Erfüllung seiner vertraglichen Pflichten sowie zur Wahrnehmung seiner vertraglichen Rechte die German Tote Service- und Beteiligungs GmbH (im Folgenden „German Tote") als technischen Dienstleister ein. German Tote ist berechtigt, im Namen von Wettstar Erklärungen abzugeben und entgegenzunehmen sowie Handlungen vorzunehmen. Sämtliche Korrespondenz des Wettkunden (per Post, per Fax oder per E-Mail) ist zu richten an:

Anschrift:
Wettstar GmbH c/o German Tote Service- und Beteiligungs GmbH
Marktstraße 23
31535 Neustadt am Rübenberge
Deutschland
Fax: 05032 - 9014080
E-Mail: [email protected]

Ein Vertrag zwischen German Tote und dem Wettkunden besteht jedoch nicht. Sämtliche Verträge für die Nutzung der Webseite sowie zum Abschluss von Wettverträgen werden, wie in der Vergangenheit auch, mit Wettstar geschlossen.

1. Vertragsparteien des Wettvertrags
An jedem Wettvertrag sind ausschließlich Wettstar und der jeweilige Wettkunde beteiligt.

2. Abschluss des Wettvertrags
Bei den auf der Webseite aufgeführten Wetten handelt es sich lediglich um ein unverbindliches Angebot an die Wettkunden. Wettstar ist nicht zur Vermittlung einer Wette verpflichtet. Bei den auf der Webseite ggf. veröffentlichten Eventualquoten und „Tippvorschlägen" handelt es sich lediglich um unverbindliche Anregungen, die unter anderem auch auf Leistungen in der Vergangenheit beruhen und keine Rückschlüsse über zukünftige Leistungen erlauben. Wettstar übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der zur Verfügung gestellten Informationsdienste, z.B. auf Quotenlisten oder Livescore.

Erforderlich für den Abschluss eines Wettvertrages ist ein ausreichendes Guthaben in Höhe des Wetteinsatzes auf dem Wettkonto. Wettstar vermittelt keine Wetten auf Kredit. Weist das Wettkonto des Wettkunden kein ausreichendes Guthaben auf, werden Aufträge zur Vermittlung einer Wette (im Folgenden jeweils „Wettvermittlungsauftrag") in der Reihenfolge ihres Einganges nur solange vermittelt, als für jede einzelne Wette eine vollständige Deckung auf dem Wettkonto vorhanden ist. Sollte trotz fehlenden Guthabens ein Wettvermittlungsauftrag entgegengenommen und weitergeleitet worden sein, erwachsen hieraus keine rechtlichen Forderungen und insbesondere kein Anspruch auf Abschluss eines Wettvertrages; auch macht sich Wettstar nicht schadensersatzpflichtig.

Der Wettvermittlungsauftrag wird durch einen entsprechenden Mausklick erteilt. Die danach auf dem Bildschirm erscheinende Wettvermittlungsbestätigung weist die gewählten Wettdaten aus und fordert den Wettkunden zur Bestätigung seines Wettvermittlungsauftrages auf. Der Wettvertrag gilt als abgeschlossen, wenn der Einsatz vollständig bezahlt worden ist und die Wette durch Einblendung des Wettscheins mit Vergabe einer Nummer bestätigt wird. Der Wettkunde ist dazu verpflichtet, die Details seiner Wette auf Richtigkeit zu überprüfen.
Mit Abgabe des Wettvermittlungsauftrages erklärt der Wettkunde, dass er weder Kenntnis von Manipulationen oder Absprachen bezüglich der Wette hat, noch dass ihm der Ausgang des Wettereignisses bereits bekannt ist. Jeder Versuch, im Rahmen der Wettaktivität geheime Absprachen zu treffen oder der Vorsatz, direkt oder indirekt, an einer solchen Absprache teilzunehmen, ist strengstens verboten. Ebenso ist der Einsatz jeglicher Hilfsmittel wie zum Beispiel (aber nicht limitiert auf) Skripte, Bots oder Spider strengstens verboten.
Wetten im Auftrag oder auf Rechnung von Buchmachern werden nicht angenommen. Wetten auf Ereignisse, bei denen der Wettkunde an der sportlichen Veranstaltung beteiligt ist (z.B. als teilnehmender Sportler, als Eigentümer, Trainer oder Funktionär eines beteiligten Vereins), sind nicht gestattet. Wettstar behält sich das Recht vor diese Wetten, auch nach Beendigung des gewetteten Ereignisses, zu stornieren.

Werden im Zeitraum der Annahme von Wetten Informationen bekannt, durch die das Ergebnis der Wette bestimmt werden kann, wird durch Wettstar die Frist für die Annahme von Wetten neu bestimmt, oder die Wette für ungültig erklärt.
Wettstar behält sich das Recht vor, die Annahme einer unklaren Wette abzulehnen oder diese für ungültig zu erklären.
Alle Transaktionen werden auf mögliche Geldwäscheaktivitäten überprüft. Jede verdächtige Aktivität auf einem Konto kann dazu führen, dass die Daten des jeweiligen Wettkunden an die zuständigen Behörden gemeldet werden und das Guthaben auf dem Wettkonto eingefroren wird. Ebenso sind die Schließung des Wettkontos und die Konfiszierung des Guthabens möglich. Wettstar behält sich das Recht vor, eine in einzelnen Ländern vereinnahmte Wettsteuer dem Wettkunden weiter zu belasten.

3. Reklamationen
Die Angaben auf dem Wettschein sind vom Wettkunden sofort auf ihre Richtigkeit zu überprüfen. Spätere Reklamationen können nicht berücksichtigt werden; auch können keine Stornierungen mehr vorgenommen werden. Wettstar hat keine Überprüfungspflicht.

4. Auswertung und Gültigkeit der Wette
Alle Wetten werden entschieden und ausgewertet, sofern das Ergebnis feststeht. Wettstar erkennt nur die Ergebnisse an, die während des Ereignisses stattfinden. Alle Änderungen, die nach diesem Zeitpunkt erfolgen, haben keinen Einfluss auf die Bewertung des Wettereignisses. Wetten, die zum Zeitpunkt des Abbruchs bereits entschieden sind, werden unabhängig vom Zeitpunkt der Unterbrechung oder Wiederaufnahme ausgewertet. Sofern das Wettereignis nach Beendigung der normalen Spielzeit abgebrochen wird (z.B.: in der Verlängerung/ Elfmeterschießen), zählt der Ausgang der regulären Spielzeit, inklusive Nachspielzeit.
Wird ein abgesagtes, abgebrochenes oder annulliertes Sportereignis bis zum Ende des nächsten Tages, ausgehend vom ursprünglichen Ort und von der ursprünglichen Startzeit des Wettereignisses, noch einmal begonnen oder fortgesetzt, so gilt die Wette für das neu gestartete/fortgesetzte Wettereignis. Die Wette behält auch dann ihre Gültigkeit, wenn das Ereignis an einem neutralen Ort wiederholt/fortgesetzt wird oder stattfindet. Wird das Spiel nicht neu begonnen oder fortgesetzt, wird es als ungültig erklärt. Dies gilt nicht für Wettmärkte, die zum Zeitpunkt des Abbruchs bereits entschieden sind.

Ligaspiele oder Spiele im Rahmen eines Turniers, wie z.B. Cup-Spiele, die vom Schiedsrichter vor Beendigung der regulären Spielzeit beendet werden, werden mit dem endgültigen Spielstand bewertet, wenn der Schiedsrichter das Spiel mit dem Schlusspfiff als gültig erklärt, und wenn das Spiel in die offizielle Tabelle aufgenommen und nicht zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt oder fortgesetzt wird.

Wettstar übernimmt keine Haftung für Eingabe-, Übertragungs- und/oder Auswertungsfehler. Insbesondere behält sich Wettstar das Recht vor, offensichtliche Fehler bei der Eingabe von Wettquoten und/oder der Auswertung von Ergebnissen (z. B. Schreibfehler, falsche Spielerpaarung, offensichtliche Quotenvertauschung, falsche Handicapvorgaben, offensichtliche Vorgabe Anzahl Tore für Über/Unterwette) zu korrigieren – auch nach dem Ereignis – oder die betroffenen Wetten für ungültig zu erklären.

Ein Wettvertrag ist überdies ungültig, wenn:

• die Annahme nach Beginn des Wettereignisses erfolgt oder
• während der Annahmezeit Informationen bekannt werden, durch die der Ausgang des jeweiligen Ereignisses eindeutig bestimmt werden kann.

Der Wettkunde wird über das Nichtzustandekommen bzw. die Ungültigkeit des Wettvertrages informiert und erhält in diesem Fall seinen Wetteinsatz auf sein Wettkonto zurückgebucht. Falls der Wettkunde die Ungültigkeit des Wettvertrages zu verantworten hat, behält sich Wettstar die Verrechnung der angefallenen Kosten/Transaktionsgebühren vor.

5. Auflösung eines Wettvertrags
Abgeschlossene Wettverträge können nachträglich aufgelöst werden, sofern die Wette aufgrund eines technischen Fehlers nicht korrekt weitervermittelt werden konnte oder dem Wettkunden fälschlicherweise als gewonnen mitgeteilt wurde und der Fehler mittels technischer Aufzeichnungen nachgewiesen wird. Dem Wettkunden wird der Wetteinsatz ohne Abzüge auf sein Wettkonto rückgebucht.

6. Gewinnauszahlung
Gewinne werden dem Wettkunden nach erfolgter Bestätigung des Ergebnisses auf seinem Wettkonto gutgeschrieben oder nach Vorlage eines Wettscheines ausbezahlt. Grundsätzlich hat der Wettschein eine Gültigkeit von 90 Tagen nach Beendigung des letzten auf dem Wettschein bewerteten Ereignisses.

7. Folgen von Regelwidrigkeiten
Jede nachträgliche Berichtigung des Ergebnisses, z.B. aufgrund von Disziplinarverfahren (Doping) oder Einschreiten gerichtlicher Institutionen, hat grundsätzlich keinen Einfluss mehr auf das Ergebnis.

Erlangt Wettstar Kenntnis davon, dass ein Wettkunde Wetten von mehreren Wettkonten bei Wettstar abgibt, die er regelwidrig eröffnet hat, behält sich Wettstar vor, die regelwidrig eröffneten Wettkonten zu sperren und die damit abgegebenen Wetten zu stornieren. Der Wettkunde erhält seine Wetteinsätze auf seinem Wettkonto zurückerstattet, nicht jedoch die ggf. erzielten Gewinne.

IV. SPORTARTEN

Für jede Sportart gibt es spezifische Wettangebote und Bewertungskriterien. Es folgt eine Auflistung der populärsten und am meisten angebotenen Sportarten. Wettstar wird je nach Sportangebot und Sportkalender auch Quoten für andere Sportarten (z.B. Boxen) anbieten. Für nicht gelistete Sportarten gelten die Allgemeinen Wettregeln.

1. Fussball
a) Alle Wettmöglichkeiten beziehen sich auf das Ergebnis nach normaler Spielzeit, sollte nicht ausdrücklich auf eine andere Bewertungsform hingewiesen werden. Unter dem Begriff normale Spielzeit ist die 90-minütige Spielzeit bzw. die Dauer des Spieles inklusive der von den Schiedsrichtern hinzugefügten Nachspielzeit für Unterbrechungen, aber nicht eine eventuell angesetzte Spielverlängerung, Elfmeterschießen oder Golden Goal, zu verstehen.
b) Für alle Freundschaftsspiele gilt, dass die Wettmärkte auf der Grundlage des Ergebnisse ausgewertet werden, wenn das Spiel beendet ist (ohne Verlängerung), ungeachtet dessen, ob volle 90 Minuten gespielt worden sind. Eine Ausnahme von dieser Regel bezieht sich auf die Freundschaftsspiele, deren Spielzeit signifikant abweicht (z.B.: 3x45min, 1x45min, 2x30min). In diesem Falle werden die Wetten für ungültig erklärt und mit einer Quote von 1,0 bewertet.
c) Sollte ein Spiel auf neutralem Platz stattfinden, wird die links angegebene Mannschaft als Heimmannschaft und die rechts stehende Mannschaft als Gastmannschaft angesehen.
d) Für Wettmärkte, die sich auf die Vergabe von Karten beziehen, gelten die folgenden Regeln:
(1) Es werden nur die Karten gewertet, die einem am Spiel teilnehmenden Sportler auf dem Spielfeld während des Spiels gezeigt werden.
(2) Eine gelb/rote Karte zählt als rote Karte und wird nicht als „normale“ gelbe Karte gewertet.

2. Tennis
a) Alle Wetten werden erst gültig, sobald der erste Ball gespielt wurde. Sollte das einer der Teilnehmer (durch Verletzung, Aufgabe, Disqualifikation) vor oder während des Spieles aufgeben und das Spiel abgebrochen werden, wird das Wettereignis als ungültig erklärt. Dies gilt nicht für Wettmärkte, die zum Zeitpunkt des Abbruchs bereits ausgewertet bzw. entschieden sind (z.B. Satzgewinn, Spielgewinn, Über/Unterwetten, Handicapwetten). Falls ein Spiel unterbrochen oder verschoben wird, bleiben die Wetten im Rahmen des Turniers bestehen, bis die Spiele ausgetragen werden.
b) Bei Spielen, die nicht im Rahmen eines Turniers stattfinden, wird das Spiel als ungültig erklärt, falls dieses nicht bis zum Ende des nächsten Tages wiederholt oder fortgesetzt wird.

3. Eishockey
a) Alle für Eishockey angebotenen Wettmöglichkeiten beziehen sich auf das Ergebnis nach regulärer Spielzeit, sollte nicht ausdrücklich auf eine andere Bewertungsform hingewiesen werden.
b) Unter dem Begriff reguläre Spielzeit ist die 60-minütige Spielzeit (3x20min), nicht aber eine eventuell angesetzte Spielverlängerung oder Penalties etc. zu verstehen.

4. American Sports (NFL; MLB)
a) Alle für American Sports in den oben angegebenen Ligen angebotenen Wettmöglichkeiten beziehen sich auf das Ergebnis nach der Spielzeit inklusive möglicher Verlängerungen (Overtime), sollte nicht ausdrücklich auf eine andere Bewertungsform hingewiesen werden.
b) Von dieser Regelung ausgeschlossen sind Spiele für die amerikanische Soccer-League (MLS) und die National Hockey League (NHL), bei denen die Bewertung nach regulärer Spielzeit vorgenommen wird.

5. Basketball
Sofern nicht anders angezeigt, beziehen sich alle für Basketball angebotenen Wettmöglichkeiten auf das Ergebnis nach der Spielzeit (inklusive Verlängerung). Unter Umständen bietet WettstarFp für die Wettart Tipp auch eine Unentschieden-Quote an. In diesem Fall gilt das Ergebnis nach Ablauf der regulären Spielzeit (ohne Verlängerung).

V. HAFTUNG

1. Haftungsbeschränkung
Im Fall von vorsätzlichem Handeln, arglistigem Verschweigen eines Mangels, Bruch einer Garantie, Produkthaftung oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit richtet sich die Haftung Wettstars und seiner Vertreter und Erfüllungsgehilfen nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen bestimmt sich die Haftung Wettstars sowie seiner Vertreter und Erfüllungsgehilfen auf Schadenersatz aus jedwedem Rechtsgrund, insbesondere wegen Verzugs, Nichterfüllung, Schlechterfüllung oder unerlaubter Handlung, nach den folgenden Regelungen.
Bei fahrlässig verursachten Sach- und Vermögensschäden haften Wettstar sowie seine Vertreter und Erfüllungsgehilfen nur bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (d.h. einer Pflicht, deren Erfüllung den Vertrag prägt und auf die der Vertragspartner vertrauen darf), jedoch der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden.

Im Übrigen ist die Haftung Wettstars sowie seiner Vertreter und Erfüllungsgehilfen ausgeschlossen, insbesondere für:
• Dienstleistungen, Webseiten oder deren Inhalt, für die ein Link oder Werbebanner auf der Webseite geschaltet ist.
• die Folgen eines Ausfalls von direkt verwalteten oder ausgelagerten Geräten und Software, die einen teilweisen oder völligen Wegfall der Internet- oder Telefonzugänge hervorrufen können.
• die Korrektheit von Informationen bzgl. der Wettereignisse.

2. Höhere Gewalt
Eine Haftung für die Folgen höherer Gewalt oder nicht von Wettstar beeinflussbarer Faktoren wie Streiks, Terrorismus, politische Unruhen, Krieg, Naturkatastrophen und Überlastung der Telekommunikationsnetze, die einen teilweisen oder völligen Ausfall der Internet- oder Telefonzugänge hervorrufen können, ist ausgeschlossen.

VI. RECHTSWAHL UND ABSCHLIESSENDE REGELUNGEN

1. Rechtswahl
Die Rechtsbeziehungen zwischen dem Wettkunden und Wettstar unterliegen deutschem Recht.

2. Salvatorische Klausel
Sollte eine der Regelungen dieser AGB einschließlich der einbezogenen Regelungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt.

3. Änderung dieser AGB

Werden diese AGB durch Wettstar geändert, wird Wettstar den Wettkunden über die geänderten AGBs informieren.
Wird der Wettkunde über die Änderungen informiert, gilt die Zustimmung des Wettkunden zur Änderung dieser AGB als erteilt, wenn:
• der Wettkunde nicht innerhalb von sechs Wochen nach Zugang der Änderungen ausdrücklich ablehnt und
• Wettstar den Wettkunden bei Zusendung der Änderungen über die vorgesehenen Folgen seiner unterlassenen Erklärung hingewiesen hat.

Sofern der Wettkunde der Änderung der AGB widerspricht, behält sich Wettstar vor, die vertragliche Beziehung mit dem Wettkunden zu kündigen.

Stand: Mai 2017
Sportwetten
Heute 2 Tage 3 Tage Alle
Meine Favoriten 0
Fußball 54787
Tennis 118
Eishockey 1564
Basketball 519
Handball 786
Volleyball 45
Baseball 12
Motorsport 3
Langlauf 4
Radsport 5
Boxen 10
Curling 2
Golf 1
Snooker 1
Australian Football 4
Badminton 10
Bandy 6
Beach Volleyball 2
Eisschnelllauf 4
Futsal 16
Rugby 31
Daten werden aktualisiert, bitte warten...
{{countryname}} - {{sportname}}
Favoriten
Wettschein
-
Bei der Kombiwetten müssen alle Tipps richtig sein, ansonsten ist die Wette verloren. Dafür erhalten Sie aber die besten Quoten.
{betExplanation}
Wird die Wette gewonnen beträgt die mögliche Auszahlung {possibleGain}.
{wins}er-Kombis
Eine Wette
--
--
Bei einer Systemwette gewinnt man auch, wenn nicht alles richtig getippt wurde. Ein Bank-Tipp muss auf jeden Fall richtig sein, ansonsten ist die Wette verloren.
{betExplanation}
Werden alle {rows} Wetten gewonnen beträgt die mögliche Auszahlung {possibleGain}.
{wins}er-Kombis
{rows} Wetten
--
--
Kombiwette
System Wetten
Wette wird eingebucht, bitte warten
Ihr Wettschein ist momentan leer
Selektieren Sie einen Tipp